Unsere Arbeit

Jeder Tag ein Geschenk

Unsere Arbeit

Wo manche sich bewusst dafür entscheiden, diese letzten Tage zu Hause im Kreise der Angehörigen zu verbringen, entscheiden sich andere ebenso bewusst dagegen.

In vielen Fällen kommt es aber auch vor, dass eine oftmals sehr aufwändige Betreuung zu Hause nicht möglich ist oder Angehörige nicht ständig verfügbar sein können. Sobald mit ärztlicher Gewissheit festgestellt wird, dass der Patient an einer unheilbaren Krankheit leidet, gibt es für ihn die Möglichkeit, sich von einem Palliativteam betreuen oder einem Hospiz aufnehmen zu lassen. Darüber hinaus gibt es eine Vielzahl von ambulanten Hospizdiensten und viele erfahrene ehrenamtliche Helferinnen und Helfer. Hospize in ganz Deutschland haben das Ziel, dass Ihre Gäste in Würde Abschied nehmen können. Und dabei steht für uns das Leben an erster und die Auseinandersetzung mit dem Tod nur an zweiter Stelle.


Wenn am Ende das Leben am wichtigsten ist, sind es in der Regel die kleinen Dinge, die für uns „Leben“ bedeuten und aus denen letzte Wünsche werden.

Auf www.agaplesion-elisabethenstift.de finden Sie weitere Informationen:

Leben im Hospiz

Die Betreuung

Häufig gestellte Fragen

Warum Ihre Spende notwendig ist:

Die Krankenkassen finanzieren
90
% unserer Arbeit

Ein Großteil unserer Kosten ist damit bereits gedeckt. Jedoch nicht alles – und das ist ein Problem.
Die verbleibenden
10
% müssen wir selbst tragen

Erst dann ist die Grund- und Regelversorgung der Gäste sowie die eigentliche Kernleistung wie Pflegepersonal, Unterkunft und Verpflegung gesichert.
Es fehlen MINDESTENS
120000
Euro jedes Jahr

Denn Leistungen über die Regelversorgung hinaus, werden von den Kassen gar nicht vergütet und hängen daher ebenfalls von Spenden ab.
Für letzte Wünsche fehlen
100
% der Mittel

Um diese zu erfüllen, sind wir auf Ihre Hilfe und auf Ihre Spende angewiesen.
Oops, an error occurred! Code: 202108050728587825ca85